Grundschulstufe – der Start ins Schulleben

The Picture Communication Symbols ©1981-2014 by Mayer-Johnson LLC.    All Rights Reserved Worldwide. Used with permission. Boardmaker is a trademark of Mayer-Johnson LLC.Ab dem ersten Schuljahr durchlaufen die Schüler die vierjährige Grundschulstufe. Der Übergang von der Schulvorbereitenden Einrichtung bzw. dem Kindergarten in die Schule erfordert von den Kindern, sich auf eine Reihe von Veränderungen einzulassen.
Zum Schulalltag gehört nun eine „Büchertasche“ mit den nötigen Schulsachen wie Federmäppchen, Schere oder Mappen für Arbeitsblätter. Die Vormittage sind geprägt durch einen Stundenplan, der eine zeitliche wie inhaltliche Struktur vorgibt. Auch das Thema „Hausaufgaben“  spielt für die meisten nun eine wichtige Rolle.


Grundschulstufe – wichtige Grundlagen für das Lernen weiter entwickeln

Erfolgreiches Lernen ist nur möglich, wenn wichtige Arbeitshaltungen und Arbeitstechniken ausreichend vorhanden sind. Was in der SVE schon angebahnt und gefördert wurde, gilt es
nun - je nach individuellen Gegebenheiten des Schülers – weiter zu entwickeln und zu festigen: Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Umgang mit Stift und Schere, Verstehen und Umsetzen von Arbeitsaufträgen, Lernen in der Gruppe, Rücksichtnahme, das Einhalten von Regeln,  Orientierung, Sorgfalt und ordentlicher Umgang mit den eigenen Schulsachen.


Grundschulstufe – es gibt viel Neues zu lernen

Wie in allen Schulen bildet nun ein Lehrplan die Grundlage für die Auswahl und Ausgestaltung der unterrichtlichen Schwerpunkte. Im Grundlegenden Unterricht steht die Begegnung mit kindgemäßen Themen aus verschiedenen Lernbereichen im Mittelpunkt. Daneben spielt – unter Berücksichtigung der individuellen Lernmöglichkeiten – der Bereich Kulturtechniken eine wichtige Rolle. Neben der Kommunikation mit Hilfe von Sprache, Gebärden, Piktogrammen führt ein Lese- und Schreiblehrgang für einen erheblichen Teil der Schüler zu einem allmählichen Schriftspracherwerb. Mathematische Grunderfahrungen u.a. im Zusammenhang mit Raum, dem Erfassen, Vergleichen, Unterscheiden von Gegenständen und Objekten hinsichtlich Form, Größe und Farbe bilden die Basis für den Umgang mit Menge und Zahl. Soweit möglich, erfolgt nach der Anbahnung eines Zahlbegriffs der systematische Ausbau des Zahlenraums, verbunden mit den dazugehörigen einfachen Rechenoperationen.
Im vierten Jahr der Grundschulstufe wird der Fächerkanon – neben dem Grundlegenden Unterricht noch Sport und Religion – mit Werken/Textiles Gestalten erweitert.  


Grundschulstufe – Lernen gemeinsam mit anderen

Für die Begegnung mit Schülern der Regelschule, für das gemeinsame Gestalten von Unterricht und Schulleben eignen sich besonders gut die unteren Schülerjahrgänge.  Punktuelle, projektbezogene Vorhaben zusammen mit einer Regelschulklasse werden in der Comenius-Schule schon seit Jahren praktiziert und finden meist bereits in der Grundschulstufe statt.
Darüber hinaus besitzt die Schule schon seit vielen Jahren eine – jeweils ab dem ersten oder zweiten Schulbesuchsjahr ausgelagerte  - Klasse, die an eine Regelschule angegliedert ist. Hier findet in verschiedenen, vor allem praktischen Fächern kontinuierlich gemeinsamer Unterricht mit der Partnerklasse der Regelschule statt.