Bei der Aufnahme findet eine genaue Diagnostik statt. Dabei werden die Stärken eines Kindes ermittelt und seine nächsten Förderziele vereinbart. Nach einer Beobachtungszeit in der Gruppe wird für jedes Kind ein individueller Förderplan erstellt. Dieser wird mit den Eltern abgestimmt und halbjährlich fortgeschrieben.

Jedes Jahr wird ein Jahresplan mit verschiedenen Themen, wie z.B. „Auf der Baustelle“ oder „Meine Familie“ aufgestellt. Zu den einzelnen Themen wird gespielt, gebastelt und gesungen. Das Kind macht vielfältige Lernerfahrungen.

Für Kinder, die nicht oder schwer verständlich sprechen, suchen wir nach Möglichkeiten, sich auszudrücken, z.B. durch Bildkarten, elektronische Hilfen oder Gebärden („Unterstütze Kommunikation“). Im Umgang mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum haben wir viel Erfahrung und bieten ihnen ein passendes Entwicklungsfeld.

In unseren Gruppen arbeiten wir auch mit Montessori-Material. So sortieren die Kinder zum Beispiel Einsatzzylinder nach Größe oder Üben das Löffeln und Schütten.

Im Jahr vor der Einschulung besuchen unsere Kinder oft eine unserer speziellen Vorschulgruppen, die täglich wichtige Fertigkeiten für die Einschulung fördern.

Ein fester und strukturierter Tagesablauf ist uns wichtig. Jeden Tag findet ein Bewegungsangebot statt. In der Pause wird gemeinsam der Tisch gedeckt und zusammen gegessen.

Wir arbeiten eng mit verschiedenen Therapeuten zusammen:
- Ergotherapeuten
- Logopäden
- Krankengymnasten
- Speziellen Diensten für Kinder mit Hör- oder Sehschwäche
Therapien können auch vormittags während der SVE-Zeit durch externe Therapeuten stattfinden.

Regelmäßig haben wir Kontakt zu Kindergärten aus Hilpoltstein und Umgebung. Es finden gemeinsame Spiel- und Bastelangebote, Ausflüge, Theaterbesuche oder Bewegungsangebote statt.